Auge

Die Nase
- zentrale Struktur
im Gesicht ...

Nasenkorrektur:

Viele Menschen sind mit dem Erscheinungsbild ihrer Nase unzufrieden, sie empfinden sie oft zu klein oder zu groß, oder aber zu breit oder unregelmäßig.

Oft stört auch ein Höcker am Nasenrücken oder die herabhängende Nasenspitze das ästhetische Empfinden.

Fehlbildungen der Nase können auch mit funktionellen Störungen wie einer Behinderung der Atmung verbunden sein.

Korrekturen der Nase zählen zu den häufigsten ästhetischen Eingriffen. Die Operation, die durchschnittlich ein bis zwei Stunden dauert, wird unter Vollnarkose durchgeführt. Über einen unauffälligen Zugang, der meist im Bereich der inneren Nasenlöcher liegt, wird in Feinarbeit das Knorpel- und/oder Knochengerüst dargestellt und nach Ihren Vorstellungen und Wünschen verändert. Durch diese Methode entstehen keine sichtbaren Narben. Die Korrektur der Nase wird sorgfältig auf Form und Gestalt des übrigen Gesichtes abgestimmt.

Welches Ergebnis erzielbar ist, muss individuell beurteilt werden. Faktoren wie die Dicke der Haut und die Beschaffenheit des umliegenden Gewebes spielen dabei ein Rolle.

BEISPIELFOTOS:

Nase vorherNase nachher+ weitere Fotos
vorhernachher

Nach der Operation ist die gewissenhafte Schonung der Nase für einige Wochen ganz wichtig. Sie sollten sich in den ersten Tagen nach dem Eingriff nicht schneuzen und eine Weile keine Brillen tragen (notfalls abstützen).

Auch starke körperliche Belastungen und Sonneneinstrahlung sind in den ersten Wochen konsequent zu vermeiden. Der Verband und die erforderliche Stütze (Schienung, ...) der Nase bringen naturgemäß Einschränkungen im Alltag mit sich.

Eine ästhetische, schöne Nase und das damit verbundene neue Lebensgefühl werden Sie die mit der Operation verbundenen, temporären Belastungen jedenfalls vergessen lassen.

Näheres zum Thema erfahren Sie unter dem Link
Nasenkorrekturen [PDF-File]